Landesjugendwettkampf 2013
Dienstag, den 17. September 2013 um 16:22 Uhr

Der diesjährige Landesjugendwettkampf wurde erstmal mit einer Übernachtung verknüpft.
Sieger wurde zum wiederholten Male die Mannschaft aus Bad Segeberg.
Insgesamt 10 teilnehmende Gruppen.

Am Freitagabend war Anreise zur Jugendfreizeitstätte in Bosau. Nach dem Bezug der Zimmer und kleinen Hütten wurde gemeinsam das Abendessen gegessen. Der restliche Abend stand den Jugendlichen zur freien Verfügung.

Doch schon gegen 23 Uhr kehrte Ruhe auf dem Gelände und den Zimmern ein. Alle Jugendlichen waren gespannt auf den Wettkampftag.

Der Samstag begann ab 07:30 Uhr mit dem gemeinsamen Frühstück. Danach wurden die Zimmer wieder aufgeräumt und die persönlichen Dinge wieder auf die Autos verladen. Ab 9 Uhr ging es dann los mit dem Aufbau und der Vorbereitung der Wettkampfbahnen. Jede der zehn Mannschaften konnte sich auf dem 10x20 Meter großen Feld alle nötigen Werkzeuge und Hilfsmittel bereitlegen. Um 10 Uhr ging dann unter den Augen der aufmerksamen Zuschauer und Schiedsrichter der Wettkampf für alle los. Zudem waren auch noch der Landesbeauftragte für Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg, Dierk Hansen, der Landesjugendleiter aus Mecklenburg-Vorpommern sowie einige Mitarbeiter/innen aus dem Landesverband gekommen um dem bunten Treiben zuzusehen.

Aufgeilt war der Wettkampf in elf verschiedene Aufgaben aus dem technischen Bereich bis hin zu einigen kleinen Spielen. Die Wettkampfmannschaften (bestehend aus sechs Helfern und zwei Reservehelfern) mussten einen Schwedenstuhl aus Holz herstellen, eine Last mittels eines EGS-Dreibocks anheben oder ihre Fähigkeiten in der 1.Hilfe unter Beweis stellen. Aber auch die Stiche und Bunde sind nicht zu kurz gekommen. Neben einem Wurfknoten inklusive anschließendem Zielwerfen musste ein Zweibock mit Querlatte gebunden werden und ein Staffellauf mit Mastwürfen und Sackstichen bewältigt werden. Nebenbei musste jede Jugendgruppe 20 Fragen zu unterschiedlichsten Themen beantworten. Das Wetter hatte es zudem gut mit den Jugendlichen gemeint und bei schönstem Sonnenschein schafften es alle Gruppen in der vorgegebenen Zeit von zwei Stunden die Aufgaben zu bewältigen.

Direkt im Anschluss ging es nach einer kurzen Verschnaufpause zum Abbauen und Aufräumen der einzelnen Bahnen. Schnell war der Platz wieder hergerichtet und alles war auf den Autos verladen. Die Wettkampfleitung um Michael Hye hatte sich bereits zur Auswertung zurückgezogen. Die Jugendlichen durften sich dann noch einmal stären und gemeinsam Mittagessen. Aber natürlich waren alle gespannt auf die Ergebnisse und wurde alles schnell erledigt um zur Siegerehrung zu kommen.

Gegen 13:30 Uhr hatten sich dann alle wieder auf dem Wettkampfplatz eingefunden und die Platzierungen wurden von Dierk Hansen, Michael Hye und dem Landesjugendleiter Lasse Kruck bekannt gegeben. Jede teilnehmende Mannschaft erhielt einen Pokal sowie eine Urkunde. Am Ende jubelten wieder die Segeberger. Zum wiederholten Male gewannen sie den Landesjugendwettkampf und dürfen sich auf die Teilnahme am Bundesjugendwettkampf im nächsten Jahr freuen (und vorbereiten). Doch es gab trotzdem noch etwas Besonderes zu berichten. Zum ersten Mal nahm eine reine Mädchengruppe am Wettkampf teil und hat es zum Sieg geschafft. Doch die Jungs aus Segeberg mussten sich nur auf dem zweiten Platz geschlagen geben. Nur ein Punkt auf Grund von Zusatzpunkten machte den Unterschied zwischen beiden Mannschaften.

Hier nochmal die Platzierungen im Überblick:

  1. Bad Segeberg – Mädchen
  2. Bad Segeberg – Jungen
  3. Norderstedt
  4. Ahrensburg
  5. Kiel
  6. Schleswig
  7. Pinneberg
  8. Eckernförde
  9. Heide
  10. Mölln

Um 14 Uhr machten sich dann alle Mannschaften wieder auf den Heimweg.